Archiv für die Kategorie ‘Fundstuecke’

Freitags-Eyecandy: Death and the Robot

geschrieben am 17. April 2015 um 11:37 Uhr

Heut hab ich euch eine wirklich wundervolle StopMo-Geschichte von Alex Thompson mitgebracht welche mir viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten hat denn es ist eine anruehrend erzaehlte Geschichte mit Tiefgang welchen man nur selten erwarten kann (ok, es ist ein wenig schnulzig, aber ich darf das, ich bin ein Maedchen, hey):

dr

Snip?
Bored of their stagnant existence, two lonely souls leave their safe havens behind and discover one another, yielding an everlasting legacy that will forever change their dying world.

Taschentuecher?
Taschentuecher.

Da muss ich …

geschrieben am 13. April 2015 um 11:07 Uhr

…Jacki, die uralte balzende OmaRaebin leider enttaeuschen.
Auch wenn du im Wahn den Netzwerkstecker mit den Gittern der Voliere kombinierst…gibbet keinen Zugang zu Rabenporn, nevarevar.
But anyway…fuer nen Rabenvogel (MitohneHaende) ne jute Leistung.

Freitags-Eyecandy: Abiogenesis

geschrieben am 10. April 2015 um 11:20 Uhr

Heut haett ich euch fuer meine Verhaeltnisse einen eher kurzen Short mitgebracht, dieser ist allerdings von der Artwork so neat gerendert dass ich euch das Sci-Fi Dingsi dann doch nicht vorenthalten moechte, die 4:23 gehen schon noch:

ab

Watch Abiogenesis, Fullscreen ist kein Schaden.

Freitags-Eyecandy: Josephine and the Roach

geschrieben am 3. April 2015 um 12:08 Uhr

Gnihihi, watt hab ich als “Tiere mit viel Beinen-Liebhaber” jelacht, Jonathan Langager und Joe Swanson haben da naemlich watt wirklich Cutes in Edgaresker Tradition gebastelt, datt Dingens is schwarz wie die Nacht aber so herzerwaermend ruebergebracht das muss man einfach lieben…die richtige Art von Humorverstaendnis vorausgesetzt:

jr

Filme mit Roaches gehen ja irgendwie immer…so wie Katzen on the Internet.
Joe…are u there?

Freitags-Eyecandy: HEAD OVER HEELS

geschrieben am 27. March 2015 um 11:40 Uhr

Timothy Reckart hat da einen wirklich interessanten StopMo-Short abgeliefert, Shabby at it’s Best und vom Storytelling eine wirklich passende Metapher fuer …na ihr wisst schon…die leidigen Beziehungsdingsis:

hh

Watch HEAD OVER HEELS

Freitags-Eyecandy: Lost Cubert

geschrieben am 20. March 2015 um 11:28 Uhr

Auch gnadenlos bored von der ueblen Woche im “Borgwuerfel” (© Kiezneurotiker)?
(da moecht ich euch im Sinne von Netzwerken sein Blog eh ans Herz legen wollen…weil ich seine Schreibe auch janz dolle mag).
Nochmal den verfickten Scheiss Revue passieren lassen?
Dann haett ich da watt fuer euch:

lc

Snip?

Cubert’s life is determined by work. Endless repetitions of the same tasks, dull routines, a perfect construction of monotony. Suddenly he is wrenched out of his daily grind and is confronted with a seemingly inescapable system. His quest for an exit leads him deep into a labyrinth of monotony – and to the bounds of his sanity.

Watch Lost Cubert

Freitags-Eyecandy: HENRi

geschrieben am 13. March 2015 um 11:14 Uhr

Diesmal haett ich mal wieder (jaja, ick wees) einen langen Short mit bei, hat Eli Sasich gemacht, is ein Sci-Fi Dingsi und so gut dass es mir beim Angucken permantent Schauer ueber den Schaafsruecken trieb:

he

Sensible Schaafsgemueter duerfen sich dann dazu auch gleich ne Familienpackung Taschentuecher rauslegen. Alle anderen kommen mit Fullscreen und Headphones auf Anschlag in den Genuss.

I try to remember.

Freitags-Eyecandy: Green Livin’

geschrieben am 6. March 2015 um 11:22 Uhr

Bueschen bloede Uebersetzung fuer den Originaltitel, egal, is von ESMA und wie immer extraordinaire…dummerweise fuer nicht-Franzmaenner nur auf der Tube synchronisiert zu kriegen:

lv

Watch La Vie en Vert
Hier auf Vimeo im Original.

Freitags-Eyecandy plus Maedchenmusik

geschrieben am 27. February 2015 um 11:07 Uhr

Diesmal haett ich wirklich aussergewoehnliche sechs Minuten von Wilkie Branson mit bei, der hat sich tatsaechlich den Affen gemacht und fuer dieses grandiose Projekt innerhalb eines Jahres 4000 handausgeschnittene Taenzerprints in einer anruehrenden Stopmo verarbeitet, Chapeau, Chapeau:

ld
An independent short dance animation about dreams, aspirations and fears.
I am very touched, nuff said.

Fullscreen, Headphones, so much inspiration.

Neues Mittwochs-Wasn-Dasn (Aufloesung)

geschrieben am 25. February 2015 um 21:11 Uhr

Juppsi, jenau, es ist wirklich Teil einer…

(more…)