Bim-Bam-Bum oder: Finde den Fehlaah

geschrieben am 6. October 2014 um 10:58 Uhr

bim

Wir erinnern uns ja dunkel an den ueberaus netten Herrn welcher mich und meine Teile ruhigspritzen wollte?
Ja, tun wir.
Aber manche Schaafe sind halt Verweigerer wenns um “ich steck Ihnen volldoll dicke Nadeln in den Spinalkanal” geht.
Und wenn man nicht mehr ein und aus weiss weil man mit Hardcore-Schmerzmitteln am oberen Limit angekommen is und sich nix, rein garnix verbessert hat, greift man selbst zu den abstrusesten Loesungsmoeglichkeiten zur Symptombekaempfung.

Der erste telefonische Kontakt war schon mehr als challenging, vermutlich ist eine Terminvereinbarung irgendwie als unverbindlicher Serviervorschlag aufzufassen, ich sprech leider auch kein Thai und sie kein ausreichendes Deutsch oder Englisch.
Da wirds mir schon ein wenig bluemerant, ist das wirklich die Entscheidung die ich treffen wollte?

Nach dem Hintraben musste ich feststellen dass es irgendwie doch geklappt hat, ich habe den 15:30 Termin ergattern koennen.
An der Tuere dann…ein schawoer “beglueckter” Mann stolpert hinaus in den Nachmittag, muss ich mir watt dabei denken?
Neinnein, denn ich kann kaum mehr laufen und habe zwo Tage nicht geschlafen vor Aua und da hilft nur noch ein beherzter Tritt an die imaginaere Gebetsmuehle unterm Tisch.

Innen der visuelle Overflow:
Flauschiges Schwarzlicht umfaengt mich, in der einen Ecke steht ein Zimmerbrunnen vermutlich aus dem nahegelegenen tuerkischen Devotionalienhandel, Jungfrau Maria aus Plaste umspuelt von Wasserfontainen gespeist aus einer Aquarienpumpe mit locker 80 Phon, ueberaus geschmackvoll wie ich finde.
Desweiteren finden sich noch wild blinkende Rosetten der weihnachtlichen Fensterdekoration und anderes diverses…ichweissnichtwas.
Untermalt wird dieses janze Szenario durch in der einen Kabine stoehnende seltsame Geraeusche machende Maenner und einer abgenudelten CD mit traditioneller Mucke.
Wirklich sehr stilsicher.
Ach, Geraeusche, mir doch egal, ich bin voellig uebernaechtigt und somit auch nicht mehr voll zurechnungsfaehig und werfe meine Prinzipien als Soziophobiker ueber Bord weil mich jetzt da gleich jemand Fremdes anfassen tut.

Und dann steht SIE da.
Im gueldenen Lichte umglaenzt schummerigen Schwarzlicht, sie geht mir knapp bis zu den Hupen, ein zartes Persoenchen mit Armen wie ein Preisboxer in der Oberliga.
Und bittet mich auf einer Liege Platz zu nehmen…hab ich schon erwaehnt dass ich sehr grosse Schwierigkeiten mit mangelnden Hygienestandards habe?
Nein?
Aber diese Liege war sauber, mehr als rein, Raeucherstaebchen besaenftigen meine aufgewuehlte Seele und dann…

…ja dann faengt diese aeusserst zarte Frau an mich zusammenzufalten wie ein nasses Handtuch, so von wegen:
”Ich gar noch nich gedruck, mache saanf, wenn Aua sage, jaa?”
Holy shit, vieviele Kniee, Hupen und Ellenbogen hat die Frau?
Fuehle mich spontan in “Koerperfresser from outa space” versetzt, zergehe unter brutalsten Schmerzen in einen wohligen Aggregatszustand.

SIE ist perfekt.
Mit Hupen, Ellenbogen, Knien, Haenden wie eine Goettin mit besonderen Faehigkeiten.
MT stinkt dagegen ab.
Und noch dazu labert sie mich nicht zu, das was sie da tut ist naemlich wirklich harte Arbeit so wie sie schnauft.
MT-Leute habe ich noch nie schnaufen hoeren.

35 Minuten feinster Anwendung, ich kann stehen, laufen, sitzen, liegen und das alles nahezu schmerzfrei.
Ok, war hoch gepokert aber wenn man nur zwei Optionen zur Wahl hat?
Da erschien mir diese doch besser als dicke Nadeln im Spinalkanal.

Achja und das mit dem Fehler/den Fehlern.
Da sach ich als alter Grammarnazi: Scheiss drauf, das waren die sinnvollsten 30 Ocken welche ich jemals in mein Leben investiert hab.

Bim´s Thaimassage
Schwabacher Strasse 73
90763 Fuerth

Freitags-Eyecandy: Out of the Ordinary

geschrieben am 3. October 2014 um 11:15 Uhr

Diesmal haett ich einen niedlichen (nicht im Sinne von niedlich ist die kleine Schwester von ihr wisst schon) Ani-Short von The Animation Workshop mit bei, die Qualitaet spricht wie immer fuer sich:

oo

Watch Out of the Ordinary

Note to myself:

geschrieben am 2. October 2014 um 11:04 Uhr

Niemalsnicht im Anredezusatz den Dr. angeben wenn man eine Kataloganforderung an ein auftrebendes Bio-Textilunternehmen welche richtigrichtig jute Kleidung vertreiben sendet.
Boeser Fehler.
Folge: Massiver Katalogspam “Jobwear plus” mit lauter “die schoensten Arbeit-Styles” haesslichen bunten! ueberteuerten Kitteln drin welcher den Briefkasten zum Explodieren bringt.

Meh.

Neues Mittwochs-Wasn-Dasn (Aufloesung)

geschrieben am 1. October 2014 um 17:30 Uhr

Aehhmm, ja es is wieder watt aus der unsaeglichen beliebten Reihe “AS SEEN ON TV” passend zum Welt-Vegetarier-Tag und zwar…

Zum Rest des Beitrags »

Neues Mittwochs-Wasn-Dasn

geschrieben am 1. October 2014 um 11:18 Uhr

Wellwell, Mittwoch, neues Dingsi:

wh7

Any suggestions anyone?

Daddeldienstag: One Scene 7

geschrieben am 30. September 2014 um 11:19 Uhr

Diesmal haett ich mal ein etwas anneres ETR mit bei, wie der Titel schon sagt, kein laestiges Umdrehen mehr, datt janze spielt wirklich in einer einzigen Szene…allerdings isses so jut gemacht dass man das gar nicht merkt:

os

Und die Phrase: “make full use of the mouse” ist hier wirklich Programm, zusaetzlich kriegt man wenn man mag ein Double-End geliefert.

Play One Scene 7

Freitags-Eyecandy: MURPHY

geschrieben am 26. September 2014 um 10:22 Uhr

Diesmal haett ich ein VFX-Dings von ISART DIGITAL mit bei welches es auch durchaus in sich hat.
Gemacht haben das Teil Studenten vom 3D Visual Effects Department als Abschlussarbeit und ich finde es aeusserst gelungen:

mu

Snip?
During the Second World War, an English paratrooper crash-lands in a forest leaving him wounded. He meets a creature that tries its best to help him. However, the ordeal is just beginning…

As u know: If anythin’ can go wrong, it will.

Erklaer mir die Welt 90

geschrieben am 25. September 2014 um 10:19 Uhr

Heute:
Verfickte Autokorrektur Sternstunden der Technik:

90

Neues Mittwochs-Wasn-Dasn (Aufloesung)

geschrieben am 24. September 2014 um 13:30 Uhr

Exakt, es wird Herbst und da is…

Zum Rest des Beitrags »

Neues Mittwochs-Wasn-Dasn

geschrieben am 24. September 2014 um 11:17 Uhr

Jawoll, heut wirds flauschich:

wh7

Komisches Dingsi?
Egal.
Einfach drauflosraten.